Schlagwort: Zeitschrift

Editing and Peer Review

T.Scott kommt zu dem Schluß, dass der von Marcus vorgeschlagene Post-Peer-Review (für medizinibibliothekarische Zeitschriften) nicht so gut funktioniert wie Pre-Peer-Review. Nach meinen Erfahrungen kann ich das unterschreiben. I’m not one who is terribly impressed by the „wisdom of crowds“ (a…

Integration der Zeitschriftenplattformen von Wiley und Blackwell

Nach dem Kauf von Blackwell durch Wiley vor genau einem Jahr steht nun die Vereinigung der beiden Onlinesysteme an. Wiley-Blackwell schreibt uns gestern dazu: As a first step in the process we will be moving all Blackwell content onto Wiley…

CLOCKSS mit erster Zeitschrift online

CLOCKSS – Controlled LOCKSS (mein Favorit für Langzeitverfügbarkeit) hat gestern eine Presserklärung herausgegeben, dass nun das erste Journal online zu sehen ist. Graft: Organ and Cell Transplantation (2001-2003).

Jahreszugriffsstatistik für Nature-Titel

Wer sich für Jahreszugriffsstatistiken interessiert: Heute wurde nun auch die der Nature-Zeitschriften fertig. Die Statistiken von Annual reviews, Ovid, Thieme, Springer, Elsevier, Karger, Wiley, Blackwell, HighWire, BMJ waren bereits seit längerem online.

Open Access und Status Quo: Wo stehen die Bibliothekare?

Habe als Antwort auf Andreas‘ Kommentar mal einen neuen Post aufgemacht, weil es einen wirklich interessanten Punkt berührt: Wer hier “Mißbrauch” schreibt, braucht Downloads gar nicht erst anzubieten. Die Texte stehen bereit, sie können konsumiert werden. Wenn jemand drei Jahrgänge…

Download-Missbrauch mit Literaturverwaltung

Blackwell monierte gestern einen Downloadmissbrauchsfall bei einem unseren Nutzer. Er soll 250 PDFs in einer Sitzung heruntergeladen haben. Es stellte sich heraus, dass er ein Literaturverwaltungsprogramm für dem MAC benutzte mit Namen PAPERS. Neu scheint hier hierbei zu sein, dass…

CC MED – Current Contents Medizin

CC MED – Current Contents Medizin ist eine wertvolle Ergänzung jeder Pubmed-Suche, da 1236 deutschsprachige Zeitschriften indexiert werden, von denen ein Großteil in keiner anderen Datenbank zu finden ist. Der Anbieter, die Deutsche Zentralbibliothek Medizin in Köln, bietet auf einer…

SJR: Konkurrenz zu den Impact Faktoren

Lange erwartet, nun endlich da: Elsevier hat mit seinen Scopus-Zitationsdaten eine Konkurrenz zu den Impact Faktoren von Thomson Scientific installiert. Bzw. von der – auch im Bibliothekswesen aktiven – spanischen SCImago-Gruppe installieren lassen. Laut dbis (die mich auf den Trichter…

Marketing virtueller Dienstleistungen

Hatte am 29. November die Gelegenheit bei der ETH Bibliothek über eins meiner Lieblingsthemen zu sprechen. Der Audiomitschnitt ist nicht nur genial dafür geeignet, um sprechende Powerpoint-Präsentationen auf SlideShare zu erstellen, sondern zeigt auch sehr genau Fehler 🙁 und Verbesserungsmöglichkeiten…

Langfristige Archivierung der AGMB-Zeitschriften

Seit Überführung der AGMB-Zeitschrift Medizin – Bibliothek – Information auf die Plattform German Medical Science war die langfristige Archivierung der Ausgaben ab 2006 durch die ZB Med in Köln bzw. das DIMDI gesichert. Die Vorgängerversionen AGMB aktuell und medizin –…

Preise für Clinics of North America

Elsevier experimentiert nun auch mit Tier-Modellen bei Zeitschriften: Bei den Clinics of North America-Titeln (online bisher nur via MD Consult, nun auch in Science Direct) wurde der Online-Preis vollständig vom Print „entkoppelt“ und beträgt für eine Institution unserer Größe („larger…

Kündigungswelle im Zeitschriftenregal

Hilde Braun: Kündigungswelle im Zeitschriftenregal, eine Radiosendung vom 20.7.2007 im Deutschlandfunk mit Zitaten der Bibliotheksdirektoren Praetorius (Dui-Ess) und Nagelsmeier-Linke (Do). [via Peter Suber/Klaus Graf]

Der Gerechtigkeit einen Korb geben

Wer gerade seine Wunden in Bezug auf das neue Urheberrecht leckt, mag sich an Der Gerechtigkeit einen Korb geben von Marcus Hammerschmitt ergötzen. [via Archivalia] Eine Labsal in dunkler Zeit … Deutlicher auf die Verwerterinteressen zugeschnittene Rechtsvorschriften kann man sich…

Mash-ups für Professoren

Steffan Heuer: Mash-ups für Professoren zur Zeitschriftenpreiskrise und Open Access. In: Technology Review, 6. Juli 2007.

Zugangsbarrieren zu Open Choice-Zeitschriften

Peter Suber weist auf eine Studie von Peter Murray-Rust hin, die zeigt, dass so genannte „hybrid journals“, also Zeitschriften mit bezahlten Open Access-Artikeln wie z.B. ACS und Blackwell trotzdem diese Artikel nicht Open Access zur Verfügung stellen, sondern weiterhin Zugangsbarrieren…

Bearbeitungszeiten: Analyse eines Open Access Journals

Letztens hatte einer unserer Wissenschaftler eine interessante Frage nach den Reviewzeiten von Open Access-Zeitschriften gestellt. Zeitgleich erschien bei BMC ein Artikel, der genau dies beleuchtet: A retrospective analysis of submissions, acceptance rate, open peer review operations, and prepublication bias of…

Elsevier: Hochpreispolitik, schamlos?

Edlef weist in netbib auf den Artikel von Hans Kopp im Bibliotheksdienst (Heft 5, 2007) hin: „Europäische Bibliotheken als Objekte einer schamlosen Hochpreispolitik“ (ab August online) Der Autor fragt beim Verlag Elsevier an, womit die unterschiedlichen Preise eines Zeitschriftenpaketes zu…

Zeitschriftenbibliothekare schreien Zeter und Mordio

Dorothea Salo, Paying for OA, Caveat Lector, May 16, 2007 über die Verteilung des Erwerbungsetats von Bibliotheken zu Open Access-Zwecken:[Thanks Peter Suber] It will not, however, be an easy sell serials librarians and collection developers are going to scream bloody…