Schlagwort: Publikationswesen

Economic crisis + big deals -> journal publishing industry on its knees?

Zur Zeit sorgt Fred Friend mit seiner Beitrag The elephant in the room für angeregte Diskussionen in in liblicense-l. Ich muß aber – wenn wundert’s? – die an „Gullibility“ leidenden Bibliothekare in Schutz nehmen: Es sind nicht wir, die einseitig…

DeepDyve-Review von Trading Knowledge

DeepDyve – da muß man was drüber schreiben, vielleicht ist es ja die Zukunft des Publikationswesens oder wenigstens das Ende der Bibliotheken… Diesmal habe ich mich aber mit allen Reviews und Unkenrufen zurückgehalten – und siehe da: Frank Norman hat…

Ghost Writing: Top medical journals feel been lied to by authors

Und es hört nicht auf, die Pharmabranche hat auch bei JAMA, NEJM, Nature Medicine und weiteren Top-Journals ihre Finger drin: Ghostwriting Is Called Rife in Medical Journals. By DUFF WILSON and NATASHA SINGER. NYT September 10, 2009. Langsam schämt man…

Is scientific publishing about to be disrupted?

Foto: Michael Nielsen Eine der meistgelesenen Blog Posts dieser Tage über die Zukunft des wissenschaftlichen Publikationswesens ist Michael Nielsen’s Is scientific publishing about to be disrupted?. Im wesentlichen vergleicht er den gegenwärtigen Zustand der Publishign Industry mit dem der Zeitungsindustrie…

Global economic downturn will affect scientific societies

Andrew Spong macht sich in Societies deliver the value. Publishers value the delivery. Gedanken zu einer Studie von Wiley-Blackwell über „global economic downturn affecting scientific societies“. Today, Wiley-Blackwell has published the results of a survey undertaken earlier this year of…

Reclaim the Commons – Commons should be open accessible

A further argument against Jochum: Gavin Baker zitiert aus dem Manifest des World Social Forum (Belem, Brazil, January 27-February 1, 2009): Humankind is suffering from an unprecedented campaign of privatization and commodification of the most basic elements of life: nature,…

Besonders anfällig für Forschungsmanipulation: Die Medizin

Florian Rötzer schreibt in Wie ehrlich sind Wissenschaftler? (02.06.2009 in Telepolis) über eine Plos One-Studie, die nahelegt, dass Wissenschaftler bei ihren Veröffentlichungen wahrscheinlich öfter die Daten manipulieren, als man meinen würde: Betrügereien oder Fälschungen sind demnach gar nicht so selten,…

UCLA: Erosion of library budgets -> Open letter to publishers

Peter Suber berichtet, dass am 26.Mai die University of California Libraries einen Open Letter to Licensed Content Providers geschrieben hat mit folgendem Inhalt (Fettdruck durch mich): The University of California Libraries ask all information providers with whom we negotiate content…

On the pressure for society journals to sell out

Ein sehr schöner Beitrag (leider finsterste Realität!) von Peter Murray-Rust, Should the Foology Society sell its journals to commercial publishers, A Scientist and the Web, May 17, 2009. (Fettdruck durch mich) I received a request from a well-known learned society,…

Changes in Scholarly Article Seeking and Reading Patterns

Tenopir/King: Electronic Journals and Changes in Scholarly Article Seeking and Reading Patterns mit auch für Bibliotheken sehr interessanten Ergebnissen: Scientists have substantially increased their number of readings. Most additional readings are from: Searching (as opposed to browsing) and citations Library-provided…

Fragen lohnt: Preissteigerungen dieses Jahr individuell aushandeln!

Während Nature noch die Correspondence eines belgischen Wissenschaftlers aufführt, die von der Überlegenheit des Toll Access über den Open Access in der Rezession faselt (mein leicht angenervter Kommentar ist in der Pipeline mittlerweile online), werden immer neue Informationen darüber bekannt,…

Open Access nur Durchgangsstation: Transition to newer models of scholarship

Peter suber weist auf einen interessanten Artikel von Gideon Burton hin: Conventional Scholarship as „Legacy System“ and Open Access as „Middleware“: … The restricted-knowledge model, inherited from print, affects not just the distribution of knowledge, but the nature and quality…

Weltwirtschaftskrise? Rockefeller University Press friert Preise ein

Aus liblicense-l: The Rockefeller University Press, which publishes the Journal of Cell Biology, the Journal of Experimental Medicine, and the Journal of General Physiology, will freeze all subscription prices for 2010 at current 2009 rates. Online subscription prices for consortia…

Open Access, Ölindustrie und Obama

Peter Suber setzt in seinem letzten SOAN Newsletter (die Passage über die Auswirkungen der Finanzkrise auf das Publikationswesen ist äußerst lesenswert) Hoffnung in die Tatsache, das Obama auch einmal Professor war und deshalb besser als Ölindustrielle (er meint wohl Cheney)…

BioMed Central langsamer als Nature?

Anstatt der versprochenen 42 Tage von Einreichung bis zur Veröffentlichung des Manuscripts braucht BioMed Central nach Dong, Loh, Mondry Publication lag in biomedical journals varies due to the periodical’s publishing model nicht weniger als 139 Tage. (Nature nur 120 Tage,…

Peter Suber vs. Umberto Eco

Peter Suber zitiert ausführlich aus Arthur EGER: Database statistics applied to investigate the effects of electronic information services on publication of academic research – a comparative study covering Austria, Germany and Switzerland GMS Med Bibl Inf 2008;8(1):Doc07 (in medinfo reviewed)…

Geschenke gegen Anerkennung: Warum das Publikationswesen so gut funktioniert

Ich habe mich oft gefragt, warum nur das wissenschaftliche Publikationswesen soo veränderungsunwillig, so change resistant und unflexibel ist. Wir alle haben uns das gefragt. Und die Antwort lautete immer gleich: publish or perish. Jeder verdiente an diesem System – Autoren…

Is Content of Medical Journals Related to Advertisements?

Vlassov VV untersucht ua American Journal of Hypertension, British Journal of General Practice, The Lancet, and New England Journal of Medicine und kommt in Is Content of Medical Journals Related to Advertisements? Case-control Study. Croat Med J. 2007 Dec;48(6):786-90 zu…

Mobipocket und Amazon

„Was kann ich bitteschön dafür?“ (Foto: Wikipedia) Jetzt ist Mobipocket bereits den 10. Tag nicht erreichbar. Leser wiesen mich daraufhin, dass Mobipocket ja zu Amazon gehört und richtig: 2005 übernahm Amazon-Gründer Jeff Bezos „für ’n Appel und ’n Ei“ alle…

Taylor & Francis kauft Haworth Press

Haworth Press, Inc. ist deswegen interessant, weil es eine Vielzahl bibliothekarischer Zeitschriften herausbringt (Serials, Medical Reference Quarterly, JERML, usw). Vielleicht haben wir hier mal einen positiven Merger-Effekt, z.B. dass die Haworth-Journale in die Nationallizenzen von T&F (nun 1.200 Titel und…