Schlagwort: Open Access

Open Access – erklärt

**in Bearbeitung** Ich versuche gerade Klarheit über die verschiedenen Formen von Open Access zu bekommen. Meines Erachtens gibt es drei Arten: Libre OA: Wirklich frei und ganz frei, Public Domain oder ein Copyright, das nach der Bethesda-Definition auch Verwertungen wie…

Cornell study based on false assumptions

100% Open Access is less expansive than 100% Toll Access. Peter Suber reagiert ungehalten auf die ständigen Zitate der Cornell-Studie (Report of the CUL Task Force on Open Access Publishing), die schon längst überholt sei, da die meisten OA-Journale keine…

The days of journals behind paywalls is over

Peter Suber (ich arbeite gerade meine RSS-Feeds ab) weist auf einen interessanten tropenmedizinischen Fall hin (Copyright Battle Looms for Docs Who ‚Grew Up Google‘), wo es die bearbeitende – junge – Ärztin nicht verstehen konnte, dass die Bauern in Nicaragua…

Fragen lohnt: Preissteigerungen dieses Jahr individuell aushandeln!

Während Nature noch die Correspondence eines belgischen Wissenschaftlers aufführt, die von der Überlegenheit des Toll Access über den Open Access in der Rezession faselt (mein leicht angenervter Kommentar ist in der Pipeline mittlerweile online), werden immer neue Informationen darüber bekannt,…

In a world of open access and digitisation do libraries still have a role to play?

Nisha Doshi Is Society Biased Against „Openness“? A PLoS Board Member’s Perspective on the Future of the Library in the Digital World, Public Library of Science, March 19, 2009. Notes on Cultural Agoraphobia and The Future of The Library (Cambridge,…

Open science in action: an anecdote

Peter Suber verweist auf Ivan Baxter, Open science helps reviewers!, Ionomics Blog, April 3, 2009 und dortige Kommentare. Peer-Reviewer von Plos Genetics hatten in den „Rohdaten“ der Autoren weitere „Entdeckungen“ gemacht und ihnen zur Verfügung gestellt: Ivan Baxter: One of…

Signs of epistemic disruption: Transformations in the knowledge system of the academic journal

William W. Cope, Mary Kalantzis: Signs of epistemic disruption: Transformations in the knowledge system of the academic journal (First Monday, Volume 14, Number 4 – 6 April 2009) starten mit einer beeindrucken Aufzählung des Status Quo: ‘In 2004 … academic…

Was sich deutsche Spitzenforscher wünschen: Kein Open Access

Spiegel Online hat mal nachgefragt, Was sich deutsche Spitzenforscher wünschen. Keiner der diesjährigen Leibniz-Preisträger wünscht sich freien Zugang zur Literatur, mehr Zeitschriften oder bessere Bibliotheken. Es geht den Meisten um mehr Geld, mehr Forschungsfreiheit, mehr Flexibilität, weniger Lehrverpflichtungen und Bürokratismus.…

NIH Policy: Large-scale cuts in journal budget make subscription model starts wobbling

Peter Suber verweist auf einen Nature-Artikel (Open-access policy flourishes at NIH), über den – erwarteten – Erfolg des OA-Mandats der NIH. Interessant in diesem Zusammenhang sind zwei Zitate: Heather Joseph, executive director of the Scholarly Publishing and Academic Resources Coalition…

Open Access nur Durchgangsstation: Transition to newer models of scholarship

Peter suber weist auf einen interessanten Artikel von Gideon Burton hin: Conventional Scholarship as „Legacy System“ and Open Access as „Middleware“: … The restricted-knowledge model, inherited from print, affects not just the distribution of knowledge, but the nature and quality…

DRM undermines access to knowledge

Peter Suber verweist auf einen Artikel von Denise Rosemary Nicholson: Digital Rights Management and Access to Information: a developing country’s perspective, der klar zeigt, dass … DRMs have the potential to render works inaccessible long after the copyright has expired.…

Wie entwickelt sich der Markt für Lehrbücher? Lehren aus den USA

Decan Butler: Technology: The textbook of the future (Nature News 1.4.2009, Premium Content) stellt die Frage wie elektronische Lehrbücher das Lernen und den Mia. Dollarmarkt der Lehrbücher verändern. Er sieht drei Variablen, die über die zukünftige Ausrichtung entscheiden: The resulting…

Ergebnis: Wo geht’s für Bibliotheken in den nächsten Jahren lang

Die Abstimmung: Wo geht’s lang? (Wo sollte es lang gehen?) ist abgeschlossen. Sie stand (aufgrund meiner Faulheit) mit 3 Monaten seit 23.12.2008 ziemlich lange im Blog. Es gab 77 Antworten von 64 Personen auf die Frage: What should I do…

ICOLC: Finanzkrise verbietet weitere Preissteigerungen

Die Budgets sind momentan so lau (dank Weltwirtschaftskrise II et al), dass die Verlage – man glaubt es kaum – anfangen sich preisliche Selbstbeschränkungen aufzuerlegen, allen vorneweg Taylor&Francis mit seinem 1,2,3-Modell; und Bibliotheken in Amerika gar null Preissteigerungen fordern, wie…

Weltwirtschaftskrise zwingt zu Open Access

Peter Suber weist im aktuellen SOAN Newsletter auf die veränderten Rahmenbedingungen für Open Acess hin. Durch die Weltwirtschaftskrise ist es noch viel wichtiger, dass wir alle ökonomischen Anreize nutzen und OA ist einer (der Wichtigsten) davon. The US, and the…

Open Access: Fällt EU zurück in alte Denkweisen?

Peter Suber macht in European Parliament: Licensing to improve access auf einen Commission’s report on the application of Directive 2001/29/EC on the harmonisation of certain aspects of copyright and related rights in the information society aufmerksam, der die bisherigen „grüne“…

Embargo-Zeitschriften: Kein Open Access!

Wie Peter Suber in More on the Conyers bill to overturn the NIH policy ausführt, können Verleger ihre – freiwilligen – Embargo-Zeitschriften natürlich von heute auf morgen wieder abschaffen, wie es z.B. Martin Frank, Executive Director of the American Physiological…