Schlagwort: Open Access

The EPrints story: Southampton as the cradle of institutional self-archiving

Christian GUMPENBERGER: Die EPrints-Story: Southampton – die Wiege der institutionellen Selbstarchivierung Zusammenfassung: Die Idee zur institutionellen Selbstarchivierung entstand vor 15 Jahren, hat im Laufe der letzten Jahre an Bedeutung gewonnen und ist offensichtlich von Bestand. Die Bewegung ist untrennbar verbunden…

PLoS One soon-to-be world’s largest journal

From The Imaginary Journal of Poetic Economics: Sometime in 2009, the open access PLoS One will likely become the world’s third-largest scholarly journal, and by 2010, quite possibly the largest, by far. PLoS One appears to already be the largest…

The management of an international open access repository: the case of E-LIS

Antonella DE ROBBIO, Michael KATZMAYR: Management eines internationalen Open Access-Archivs: das Beispiel E-LIS Zusammenfassung: E-LIS ist das größte Open Access-Archiv für das Bibliotheks-, Informations- und Dokumentationswesen und wird von einem internationalen Team aus dem Bibliotheks- und Informationswesen ehrenamtlich betrieben. Mit…

EconStor: ein fachliches Repositorium für die Wirtschaftswissenschaften

Timo BORST, Jan B. WEILAND: Nuancen in Grün: EconStor: ein fachliches Repositorium für die Wirtschaftswissenschaften Zusammenfassung: Mit der Migration auf die international verbreitete Repository-Software DSpace Anfang 2009 präsentiert die „Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften“ (ZBW) ihren Dokumentenserver mit neuem Webauftritt und…

Nuancen in Grün: Betrieb eines institutionellen und disziplinären Repositoriums – Erfahrungen und Entwicklungen an der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek

Ulrich HERB, Matthias MÜLLER: Nuancen in Grün: Betrieb eines institutionellen und disziplinären Repositoriums – Erfahrungen und Entwicklungen an der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek Zusammenfassung: Seit 1999 betreibt die Saarländische Universitäts- und Landesbibliothek EPublishing-Angebote. Spezifische Anforderungen, die sich aus der Funktionsvielfalt…

Unterstützung des Grünen Weges zu Open Access an der Max-Planck-Gesellschaft

Christoph BRUCH, Anja LENGENFELDER: Unterstützung des Grünen Weges zu Open Access an der Max-Planck-Gesellschaft Zusammenfassung: Die Max-Planck-Gesellschaft (MPG) unterstützt gleichrangig den Goldenen und den Grünen Weg zu Open Access praktisch und politisch nachhaltig. Im Kontext des Grünen Wegs betreibt sie…

Open Access am Standort D – erweiterte Perspektiven für die Wissenschaft

Birgit SCHMIDT, Karin ILG-HARTBECKE: Open Access am Standort D – erweiterte Perspektiven für die Wissenschaft Zusammenfassung: Mit der zunehmenden Umsetzung der Open-Access-Idee entstehen in der deutschen wie der internationalen Forschungslandschaft neue Modelle der wissenschaftlichen Informationsversorgung und der Wissenschaftskommunikation. So betreiben…

Cancellations and OA, the flip side

Jonathan Eisen, Another reason to publish as Open Access – libraries hurting big time financially and they will be cancelling many subscriptions, The Tree of Life, June 27, 2009. [via Peter Suber]

Comparing author-side fees at OA and TA journals

Zu den Kosten für toll access journals kommen noch ca. 700$ an Autorengebühren pro Artikel für pages charges, oa charges ua. http://www.earlham.edu/~peters/fos/2009/06/comparing-author-side-fees-at-oa-and-ta.html

Elsevier lobbying UK universities to derail OA archiving

Peter Suber verweist in Elsevier lobbying UK universities to derail OA archiving auf einen Artikel von Zoë Corbyn, Publisher ‚threat‘ to open access, Times Higher Education, June 18, 2009. An internet posting earlier this month alerted repository managers to Elsevier’s…

Reclaim the Commons – Commons should be open accessible

A further argument against Jochum: Gavin Baker zitiert aus dem Manifest des World Social Forum (Belem, Brazil, January 27-February 1, 2009): Humankind is suffering from an unprecedented campaign of privatization and commodification of the most basic elements of life: nature,…

Answering the fear about killing journals

Stuart Shieber, The death of scholarly journals? The Occasional Pamphlet, June 8, 2009, über die Auswirkungen des Harvad Mandats. Er entkräftet die Befürchtungen der Verleger mit verschiedenen Szenarios und endet: A final word: What is the alternative to this open-access…

Amsterdam closes its OA journal fund

Die Univ Amsterdam shut down its Open Access Fund. Und warum? Wir wissen es bereits, denn es betrifft uns ja auch: The UvA’s Open Access was active from 2007- May 2009. Due to a precarious financial situation the UvA has…

Elsevier confirms 6 fake journals; more comments

Gavin Baker (in Peter Suber’s Bog) hat eine sehr schöne Übersicht über den vielzitierten und -gebloggten Elsevierfall zusammengestellt, am besten gefällt mir das Zitat von Peter Murray-Rust, dem netten und streitbaren Open Access-Chemieprofessor: … So – as many have noted…

Open Access in der medizinischen Literaturversorgung

Muß ich noch nachmelden: Vom 11. bis 13. November 2008 fand ja in Düsseldorf die international ausgerichtete Nachfolgekonferenz zur „Berlin 1“ – Konferenz statt: Berlin 6. Auf der Satellitenkonferenz der ZB MED habe ich den folgenden Vortrag Open Access in…