Kategorie: Zukunft

Strategien für Medizinbibliotheken

Bruno BAUER: Strategien für Medizinbibliotheken [Editorial] Zusammenfassung: Das Schwerpunktthema der aktuellen Ausgabe 1-2/2013von GMS Medizin – Bibliothek – Information lautet Strategien für Medizinbibliotheken. Bibliotheksleiterinnen und -leiter aus Berlin, Bochum, Graz, Mainz, Mannheim, Münster und Wien stellen ihre individuellen Überlegungen für…

Universitätsbibliotheken im Fokus: Aufgaben und Perspektiven der Universitätsbibliotheken an öffentlichen Universitäten in Österreich

Am 9. November 2013 wurde in dem von Zaha Hadid entworfenen Gebäude des Learning and Library Centers der erst wenige Wochen zuvor feierlich eröffneten neuen Wirtschaftsuniversität Wien der Sammelband „UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN IM FOKUS – AUFGABEN UND PERSPEKTIVEN DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN AN ÖFFENTLICHEN…

(K)eine Strategie für Medizinbibliotheken?

Oliver OBST: (K)eine Strategie für Medizinbibliotheken? Zusammenfassung: Strategie ist ein großes Wort. Welche Medizinbibliothek hat schon eine logische, geschweige denn nachhaltige Strategie aufzuweisen? Im folgenden Artikel wird versucht, dieses große Wort auf ein handelbares Level herunter zu brechen, um es…

Durch Kooperation und Vernetzung zu neuen Aufgabenfeldern – Serviceentwicklung in der Bibliothek der Medizinischen Fakultät Mannheim

Martina SEMMLER-SCHMETZ und Maria-Inti METZENDORF: Durch Kooperation und Vernetzung zu neuen Aufgabenfeldern – Serviceentwicklung in der Bibliothek der Medizinischen Fakultät Mannheim Zusammenfassung: Die Bibliothek der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg dient der Literatur- und Informationsversorgung für Forschung, Lehre, Fort-…

Strategische Entwicklung von Medizinbibliotheken aus Sicht einer Bereichsbibliothek

Stefanus SCHWEIZER: Strategische Entwicklung von Medizinbibliotheken aus Sicht einer Bereichsbibliothek Zusammenfassung: Medizinbibliotheken müssen sich dem Wandel stellen und sich konsequent strategisch ausrichten. Wichtigster Erfolgsfaktor sind und bleiben die Mitarbeitenden der Bibliothek. Die nicht zu eng definierten bibliothekarischen Dienstleistungen müssen auf…

Bibliothekarischer Mainstream oder Profilbildung als Chance?

Ulrike KORTSCHAK: Bibliothekarischer Mainstream oder Profilbildung als Chance? Zusammenfassung: Der Beitrag setzt sich in kritischer Form mit aktuellen bibliothekarischen Trends und Entwicklungen auseinander. Gleichzeitig versucht er, ausgehend von individuellen Lösungsansätzen an der Medizinischen Universität Graz, die Besonderheiten medizinischer Spezialbibliotheken zu…

Die neue Hochschulbibliothek für Gesundheitswissenschaften der Hochschule für Gesundheit (hsg) Bochum – Zwischenbericht einer strategisch angelegten Planung

Annette KUSTOS: Die neue Hochschulbibliothek für Gesundheitswissenschaften der Hochschule für Gesundheit (hsg) Bochum – Zwischenbericht einer strategisch angelegten Planung Zusammenfassung: Die Bibliothek der im Oktober 2009 gegründeten Hochschule für Gesundheit – hsg – University of Applied Sciences – zur Akademisierung…

Die Entwicklung des Zeitschriftenbestands an der Medizinischen Bibliothek der Charité in den Jahren 2005–2013

Ulf PAEPCKE: Die Entwicklung des Zeitschriftenbestands an der Medizinischen Bibliothek der Charité in den Jahren 2005–2013 Zusammenfassung: Durch ein Berliner Landesgesetz wurde 2005 die „Charité – Universitätsmedizin Berlin“ in ihrer heutigen Organisationsform geschaffen. Der Artikel beschreibt die Auswirkungen auf die…

Open Access Publishing in Österreich 2012

Bruno BAUER: Open Access Publishing in Österreich 2012 Zusammenfassung: Im November 2011 wurde vom Forum Universitätsbibliotheken Österreichs (ubifo) eine Task Force „Open Access an den österreichischen Universitäten“ eingerichtet, deren Aufgabe die Erhebung der aktuellen Rahmenbedingungen für den Goldenen Weg bzw.…

Gutenberg’s „Werck der bucher“ 2.0

1442 revolutionierte Johannes Gutenberg die Herstellung von Büchern durch die Erfindung der Druckerpresse. Seine Mitstreiter Johannes Fust und Peter Schöffer entwickelten Gutenberg‘s Ideen weiter und legten den Grundstein für den Siegeszug des Buches. Fünf Jahrhunderte lang war das gedruckte Buch…

Elsevier hat unsere Lehrbuchsammlung geschrumpft!

Mit eLibrary student flat und mediscript Online plus zeigt uns Elsevier ein Zipfelchen einer möglichen Lehrbuch-Zukunft, in der Bücher nicht gekauft oder entliehen werden und in der nicht (nur) aus Büchern gelernt wird. Ihre Lehrbuchsammlung mag auch in 10 Jahren…

Be prepared for the invisible

Heute ist mein Tag! Kaum schlage ich das Januarheft von JMLA (nicht hier sondern hier) auf, stelle ich fest, dass mein Vortrag The Medical Library of the Future: Be prepared for the invisible, den ich auf der INFORUM in Prag…

Mobile Computing and Semantic Web für Medizin und Informationsversorgung

Guus VAN DEN BREKEL: Mobile Computing & Semantic Web für Medizin und Informationsversorgung Zusammenfassung: Mobile Computing ist groß und nicht zu stoppen. iPhone und iPad haben einen enormen Innovationsschub für die mobile Gesundheitsversorgung gebracht. Anwendungen, Daten, Software, Betriebssysteme und sogar…

Innovationsmanagement an der ETH-Bibliothek

Rudolf MUMENTHALER: Innovationsmanagement an der ETH-Bibliothek Zusammenfassung: Im Beitrag wird über die Einfürung eines Innovationsmanagements an der ETH-Bibliothek Zürich berichtet. Es werden die Innovationsstrategie und der Innovationsprozess vorgestellt. Zur Sprache kommen Fragen, wie Mitarbeitende mit einbezogen werden können, welche Methoden…

1,0 ist nicht genug. Die FAZ zum NC in der Medizin

In der gestrigen FAZ-Ausgabe legt uns unter dem Titel „Die Inflation der Spitzenzeugnisse“ der Studiendekan der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster einen interessanten Kommentar zur Bedeutung der Abiturnote und einem Studienplatz für das Fach Medizin vor: Eine 1,0 ist…

iPad & E-Books: Der nächste Schritt zum Lehrbuch der Zukunft?

Seit Ende Juni ist auch an der Zweigbibliothek ein iPad im Test. Es hat sich im alltäglichen Einsatz und bei einer Fachtagung bereits sehr gut bewährt. Das iPad ist vor allem ein mobiles Gerät zur spielerischen, komfortablen Darstellung von Informationen…

Der Kontakt zum Kunden ist der Schlüssel zum Erfolg

16 Bibliothekarinnen und Bibliothekare aus vier Ländern nahmen Anfang der Woche am zweiten „Zukunftskolloquium der Zweigbibliothek Medizin“ zu drängenden Fragen des medizinischen Bibliothekswesens teil, darunter die beiden Leiter der deutschen und der österreichischen Nationalbibliotheken für Medizin. Sechs Jahre nach dem…