Kategorie: Literaturhinweise

Überregionale Versorgung mit lizenzpflichtigem e-Content – neue Modelle von ZB MED

Mareike GRISSE: Überregionale Versorgung mit lizenzpflichtigem e-Content – neue Modelle von ZB MED Zusammenfassung: ZB MED – Leibniz-Informationszentrum Lebenswissenschaften hat neuartige Lizenzmodelle für den überregionalen direkten Zugriff auf lizenzpflichtigen Inhalt entwickelt. Schlüsselwörter: Lizenz, überregionaler Zugang, e-Content, Remote Access

Research-minded: understanding, supporting, conducting research – Eindrücke vom EAHIL Workshop, Edinburgh, 10.–12. Juni 2015

Sabine BUROH: Research-minded: understanding, supporting, conducting research – Eindrücke vom EAHIL Workshop, Edinburgh, 10.–12. Juni 2015 Zusammenfassung:Die „European Association for Health Information and Libraries“ (EAHIL) ist eine Vereinigung von Bibliothekarinnen und Bibliothekare bzw. Informationsspezialistinnen und Informationsspezialisten aus 30 europäischen Ländern.…

Medizindokumente in Hochschulrepositorien: Auswertung von Repositorien mit medizinischer Fakultät

Oliver WEINER: Medizindokumente in Hochschulrepositorien: Auswertung von Repositorien mit medizinischer Fakultät Zusammenfassung: In der vorliegenden Arbeit werden die Hochschulrepositorien von 35 ausgewählten Universitäten mit medizinischer Fakultät ausgewertet und miteinander verglichen. Untersuchungsgegenstand sind die Gesamtgröße der Repositorien und die darin durch…

Bestands- und Servicekonzept der Bibliothek der hsg Bochum: differente Nutzergruppen im Themenkreis Gesundheit bedienen

Annette KUSTOS: Bestands- und Servicekonzept der Bibliothek der hsg Bochum: differente Nutzergruppen im Themenkreis Gesundheit bedienen Zusammenfassung: Die Bibliothek der Hochschule für Gesundheit Bochum – hsg – begleitet seit Gründung der Hochschule im Jahre 2009 deren thematische und organisatorische Weiterentwicklung…

Zugriff auf medizinische Volltexte und Fachdatenbanken in Norwegen durch nationale Lizenzierung

Regina Küfner LEIN: Zugriff auf medizinische Volltexte und Fachdatenbanken in Norwegen durch nationale Lizenzierung Zusammenfassung: Nationale Lizenzen für medizinische Zeitschriften und Datenbanken von essentieller Bedeutung sind seit 2006 durch die virtuelle Norwegian Electronic Health Library (NEHL) für Ärztinnen und Ärzte…

Lizenzverträge für elektronische Medien lesen lernen – Struktur und Auslegungsregeln

Mareike GRISSE: Lizenzverträge für elektronische Medien lesen lernen – Struktur und Auslegungsregeln Zusammenfassung: Lizenzverträge für elektronische Medien sind oft eng beschriebene, mehrseitige Verträge, die von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren gelesen, verstanden und unterschrieben werden müssen. In diesem Beitrag wird erklärt, wie…

Strategisches Marketing: Die Nutzen-Positionierung von Bibliotheken als Content-Anbieter im Wettbewerb

Ursula GEORGY: Strategisches Marketing: Die Nutzen-Positionierung von Bibliotheken als Content-Anbieter im Wettbewerb Zusammenfassung: Content-Marketing ist einer der aktuellen Marketingtrends. Es stellt hochwertige Informationen in den Mittelpunkt, um Kunden zu gewinnen und langfristig zu binden. Dabei geht es primär nicht darum,…

„Leuchtturmprojekte an Medizinbibliotheken“ – Ausschreibung für den AGMB-Wettbewerb 2016

Iris REIMANN: „Leuchtturmprojekte an Medizinbibliotheken“ – Ausschreibung für den AGMB-Wettbewerb 2016 Zusammenfassung: Der Wettbewerb „Leuchtturmprojekte an Medizinbibliotheken“ 2016 wird mitsamt der Teilnahmebedingungen ausgeschrieben. Medizinbibliotheken können sich bis 31.03.2016 mit einem Projekt bewerben. Die Preisträger werden auf der AGMB-Jahrestagung, 26.–28.09.2016 in…

AGMB-Wettbewerb „Leuchtturmprojekte an Medizinbibliotheken“ 2015: Würdigung der Preisträger

Eike HENTSCHEL: AGMB-Wettbewerb „Leuchtturmprojekte an Medizinbibliotheken“ 2015: Würdigung der Preisträger Zusammenfassung: Die Preisträger des Wettbewerbs „Leuchtturmprojekte an Medizinbibliotheken“ 2015 werden vorgestellt. Schlüsselwörter: AGMB-Wettbewerb „Leuchtturmprojekte an Medizinbibliotheken“ 2015, Preisträger

Aus der AGMB

Iris REIMANN: Aus der AGMB Zusammenfassung: Eine erfolgreiche AGMB-Jahrestagung 2015 in Basel liegt hinter uns. Dort wurde ein neuer Vorstand gewählt sowie die Leitungen der Arbeitskreise für den Zeitraum 2015 bis 2017. Ebenso wurde der nächste Tagungsort in Göttingen vorgestellt.…

Bibliotheken im Fluss

Bruno BAUER: Bibliotheken im Fluss Zusammenfassung: Schwerpunktthema der aktuellen Ausgabe 3/2015 von GMS Medizin – Bibliothek – Information ist die Jahrestagung 2015 der Arbeitsgemeinschaft für Medizinisches Bibliothekswesen (AGMB) in Basel. Das Motto lautete „Bibliotheken im Fluss“. Die Beiträge der Schwerpunktausgabe…

The plagiarism euphemism parade continues

Adam Marcus und Ivan Oransky: Die Plagiarismus-Euphemismus-Parade zieht weiter Zusammenfassung: Der amerikanische Blog „Retraction Watch“ beschäftigt sich seit seiner Gründung 2010 mit Begründungen (und Ausreden) für akademisches Fehlverhalten, welche beim Peer-Review-Prozess und Edieren von eingereichten Publikationen in internationalen wissenschaftlichen Journalen…

Mehr Schaden als Nutzen? Problematischer Einsatz von Textvergleichsprogrammen zur vermeintlichen Plagiatsvermeidung

Natascha Miljković: Mehr Schaden als Nutzen? Problematischer Einsatz von Textvergleichsprogrammen zur vermeintlichen Plagiatsvermeidung Zusammenfassung: Die Liste an selbst ernannten Plagiatsprüfprogrammen ist lang und wächst ständig, brauchbar wie propagiert sind jedoch nur wenige davon. Besonders durch die gezielte Werbung der ProgrammherstellerInnen…

Plagiate und Plagiatsvermeidung an der MedUni Wien: 11 Fragen an Curriculumsdirektor Stefan Böhm von Helmut Dollfuß

Stefan Böhm und Helmut Dollfuß: Plagiate und Plagiatsvermeidung an der MedUni Wien: 11 Fragen an Curriculumsdirektor Stefan Böhm von Helmut Dollfuß Zusammenfassung: Dr. Stefan Böhm, Curriculumsdirektor für den Bereich der Doktoratsstudien, berichtet in diesem 11-Fragen-Interview über die Einführung und Organisation…

Der österreichische Weg zur wissenschaftlichen Integrität

Nicole Föger: Der österreichische Weg zur wissenschaftlichen Integrität Zusammenfassung: Die Österreichische Agentur für wissenschaftliche Integrität wurde als Verein gegründet und zählt mittlerweile 37 Wissenschaftsorganisationen als Mitglieder. Sie hat zwei große Aufgabenbereiche: Der eine umfasst die Untersuchung von Fällen wissenschaftlichen Fehlverhaltens,…