Die Integration von Tablet-Computern in das Medizinstudium. Teil 2: Das easyphysikum-Projekt

Oliver OBST: Die Integration von Tablet-Computern in das Medizinstudium. Teil 2: Das easyphysikum-Projekt

Zusammenfassung:
132 Studierenden des 4. vorklinischen Semesters wurden alle für das Physikum benötigten Lernmedien für den Tablet-Computer zur Verfügung gestellt. 72 benutzten dafür ihr eigenes Tablet, den übrigen 60 wurde ein Bibliotheks-iPad leihweise zur Verfügung gestellt. Die wichtigsten Ergebnisse in Kürze: Studierende bevorzugen elektronische Lernmedien vor gedruckten, wenn diese auf einem mobilen Gerät angeboten werden. Fast drei Viertel (72%) schätzten es, dass man mit dem Tablet immer und überall lernen konnte. 58% empfanden es als deutlichen Vorteil, dass man „ungeplant“ lernen konnte, wenn es sich gerade aufgrund von Warte- und Transferzeiten ergab. 62% nannten als großen Vorteil die Zeitersparnis durch die Suchfunktion bei E-Books.70% unterstrichen, dass sie sich dank des Projekts einfacher und besser auf das Physikum vorbereiten konnten. Einhellige Meinung der Studierenden: Die Bibliothek solle weiterhin Inhalte, Apps und iPads zur Verfügung stellen, am besten bereits schon im 1. oder 2. vorklinischen Semester. 88% der easyphysikum-Teilnehmer waren sehr zufrieden oder zufrieden mit dem Projekt. Insbesondere der Support durch die Bibliothek wurde positiv angemerkt. 94% aller Entleiher würden ihren Kommilitonen empfehlen, an easyphysikum teilzunehmen.

Schlüsselwörter: Tablet-Computer, Medizin, E-Learning, Studenten, Bibliothek, Lehrbücher, Anatomie

Oliver OBST: Use of tablets for the study of medicine. Part 2: The project “easyphysikum”

Abstract: 132 students of 4th semester preclinical were offered all learning media needed for the preclinical exam for the tablet computer. 72 used their own tablet, the other 60 were given a library iPad on loan. Key findings were: Students prefer electronic learning media over printed ones if they are offered on a mobile device. Nearly three-quarters (72%) liked to be able to learn always and everywhere with the tablet. 58% felt it a distinct advantage that you could learn “unplanned” , e.g. at waiting and transfer times. 62% noted the advantage of saved time due to the search functionality of e-books. 70% stated that they were easier and better prepared for the exam due to the resources of “easyphysikum”. The students suggested that the library should continue to provide content, apps and iPads, at the best already to the 1st or 2nd preclinical semesters. 88% of “easyphysikum” participants were very satisfied or satisfied with the project. In particular, the support by the library was noted positively. 94% of all borrowers would recommend their fellow students to participate in “easyphysikum”.

Keywords: tablet computer, medicine, e-learning, students, library, textbooks, anatomy

Artikel online frei zugänglich unter http://www.egms.de/static/en/journals/mbi/2016-16/mbi000360.shtml
Veröffentlicht: 23.09.2016

Wie auch bei früheren Ausgaben von GMS MEDIZIN – BIBLIOTHEK – INFORMATION werden die Beiträge des aktuellen Schwerpunktheftes, jeweils mit Abstract in deutscher und englischer Sprache, in medinfo vorgestellt.

gms_only3.gifAGMB

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.