Die Integration von Tablet-Computern in das Medizinstudium. Teil 1: Eine Umfragestudie unter den Studierenden der Medizinischen Fakultät der Universität Münster

Jan C. Becker, Dennis Görlich und Oliver Obst: Die Integration von Tablet-Computern in das Medizinstudium. Teil 1: Eine Umfragestudie unter den Studierenden der Medizinischen Fakultät der Universität Münster

Zusammenfassung: In einer breit angelegten Umfragestudie unter den Studierenden der Medizinischen Fakultät der Universität Münster sollte die Art und Weise der Benutzung von Smartphones und Tablet-Computern sowie Wünsche und Erwartungen bzgl. der Vorlesungen, der Studienorganisation und der Kommunikation mit den Lehrenden erfasst werden. Dazu wurden 942 Studierenden der Human- und Zahnmedizin online befragt. 35% der Studierenden besaßen ein Tablet, weitere 9% planten, sich eines zu kaufen. 62% der Studierenden gaben an, dass Tablets zum Lernen ausgereift seien. 63% gaben an, dass Smartphones und Tablets die Gefahr bergen würden, sie in Unterrichtsveranstaltungen abzulenken. 84% nutzten ihr Smartphone oder Tablet für die Organisation des Studiums bzw. für Recherchezwecke. 75% gaben an, ihr Smartphone bzw. Tablet zur Gruppenarbeit zu gebrauchen. Deutlich mehr als die Hälfte (58%) nutzten ihr Gerät auch zur Prüfungsvorbereitung. 51% annotierten Vorlesungsfolien mit ihrem Gerät und 45% nutzten Online-Lehrbücher. 41% machten eigene Notizen auf dem Gerät und 33% nutzten die Angebote der Fakultät für E-Learning. Des Weiteren wurde untersucht, welche Informationsquellen die Studierenden nutzten und welche Wünsche sie bezüglich der Studienorganisation hatten. Mobile Computer sind weit verbreitet unter Studenten. Sie bieten einen einzigartigen und mobilen Zugang für alle Arten von studienbezogenen Ressourcen, wie z.B. E-Books. Der mobile Zugriff auf Daten wird die medizinische Ausbildung stark beeinflussen. Fakultät und Bibliothek arbeiten an der Integration und Einbettung dieser Ressourcen in die medizinische Ausbildung.

Schlüsselwörter: Tablet-Computer, Medizin, Studienorganisation, Studierende, Bibliothek


Jan C. Becker, Dennis Görlich and Oliver Obst: Use of tablets for the study of medicine. Part 1: Survey amongst students at the medical faculty of Münster University

Abstract: Students of medicine frequently make use of tablet computers for educational purposes. So the landscape of digital mobile learning behavior should be explored in depth. Moreover the faculty wants to know their students’ needs to give them more support. This study among students of the medical faculty of the University of Münster examined the way they use smartphones and tablet computers as well as their expectations regarding lectures, the organization of courses and the communication with teachers. 942 students of medicine and dentistry took part in this online survey. 35% owned a tablet and a further 9% planned to buy one. 62% of the students stated that tablets could be of good use for learning. 63% said that smartphones and tablets would distract them in class sessions. 84% used their smartphone or tablet for the organization of courses or for searching information. 75% said they would use their smartphone or tablet for collaborative work. More than half (58%) used their device in preparation for exams. 51% annotated lecture slides with their device and 45% used E-Books. 41% took personal notes with the mobile device and 33% enrolled in a faculty’s e-learning course. Furthermore it was investigated which sources of information students use and what they need to organise their courses. The survey showed that mobile computers are widespread amongst students. They use the device as a single point of mobile access to all kinds of study related resources such as electronic textbooks. The mobile access to information will have a strong impact on medical education and the faculty and the library are already working on the integration and embedding of the necessary resources.

Keywords: tablets, medicine, course organisation, students, library

Artikel online frei zugänglich unter http://www.egms.de/static/de/journals/mbi/2015-15/mbi000331.shtml
Veröffentlicht: 12.08.2015

Wie auch bei früheren Ausgaben von GMS MEDIZIN – BIBLIOTHEK – INFORMATION werden die Beiträge des aktuellen Schwerpunktheftes, jeweils mit Abstract in deutscher und englischer Sprache, in medinfo vorgestellt.

gms_only3.gifAGMB

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.