Die neue Hochschulbibliothek für Gesundheitswissenschaften der Hochschule für Gesundheit (hsg) Bochum – Zwischenbericht einer strategisch angelegten Planung

Annette KUSTOS: Die neue Hochschulbibliothek für Gesundheitswissenschaften der Hochschule für Gesundheit (hsg) Bochum – Zwischenbericht einer strategisch angelegten Planung

Zusammenfassung: Die Bibliothek der im Oktober 2009 gegründeten Hochschule für Gesundheit – hsg – University of Applied Sciences – zur Akademisierung der Gesundheitsberufe hat mit ihrer Einrichtung zu Beginn des Jahres 2010 einen Bibliotheksentwicklungsplan formuliert, an dem entlang die Bibliothek strategisch aufgebaut werden soll, der aber auch Problembereiche benennt und Änderungen begründet. Die Planung wird laufend in Gremien, bei zielprägenden Wissenschaftler/innen und Studierenden vermittelt. Zudem wurde als Datenfundament eine Benutzerumfrage durchgeführt, deren Ergebnisse in die Gestaltung des Bestandes, der Services und der physischen und elektronischen Bibliotheksräume (Bau und Web-Portal) eingeht. Benutzer/innen können durch die derzeit noch gegebene räumliche Nähe in der Bibliothek auch persönlich Feedback geben. Einige Dienstleistungen wie ein Newsletter, eine fachliche Datenbankauswertung für Wissenschaftler/innen und die curricularen wie persönlichen Informationskompetenzangebote (Schulungen) erreichen die Nutzer/innen direkt. Nach einer schwierigen Anfangsphase konnte eine gute Versorgung mit gedruckter Literatur, die in Form von Lehrbüchern und Forschungstiteln nach wie vor sehr wichtig ist, E-Books und E-Journals für die Gesundheitswissenschaften aufgebaut werden. Die Datenbanken können einzeln oder föderiert über DBIS und den Medpilot der Zentralbibliothek für Medizin, Köln, genutzt werden. Damit ist eine gezielte, fundierte Fachrecherche möglich. Mit Aufbau des neuen Bibliothekssystems über das Open-Source-System Koha in einem Discovery-Kontext sollen die nur bis zu einer Größe von 40.000 Bänden ausgelegte Sammlung gedruckter Bestände sowie die mehrheitlich elektronischen Quellen über eine gemeinsame Oberfläche für den orientierenden Erstzugriff zugänglich gemacht werden. Die Diversität der Benutzergruppen (Hochschulangehörige, Kooperationspartner und Externe) erfordern dann einen entsprechenden Zuschnitt der Einstiegsportale entweder über Moodle oder andere Wege. Bibliotheksbau, Erstausstattung, Benutzungsordnung und Workflows sind strategische Themenfelder im Hinblick auf die weitere Entwicklung zur anvisierten Gebrauchsbibliothek für die Hochschule und Spezialbibliothek für die Gesundheitswissenschaften im Kontext des Gesundheitscampus Bochum.

Schlüsselwörter: Gesundheitswissenschaften, therapeutische Berufe, Gesundheitsversorgung, Gesundheitsbibliothek, Hochschulbibliothek, Spezialbibliothek, Bibliotheksgründung, Bibliotheksmanagement, Bibliotheksentwicklungsplan, Gremien, Benutzerkommunikation, Qualitätsmanagement, Statistik, Controlling, Bestandsaufbau, Erwerbung, Benutzung, Bibliotheksbau, Benutzerumfrage, Benutzerzufriedenheit, Benutzerverhalten, Bibliothekssystem, Bibliotheksportal, Datenbanken, Koha, RDS, Discovery, Elektronische Ressourcen, elektronische Zeitschriften, E-Books, DRM, PDA, Schulungen, Gesundheitscampus Bochum, Hochschule für Gesundheit Bochum


Annette KUSTOS: The new Academic Health Sciences, Nursing and Therapeutics Library of the Hochschule für Gesundheit (hsg) Bochum – interim report of a strategically oriented planning

Abstract: The academic library of “Hochschule für Gesundheit (hsg)”, which was founded to form a branch of academic health professionals within the German health supply system in October 2009 in Bochum, shaped a “library development plan” in the beginning of 2010 as a strategic frame for elaborating the services but also including the hurdles and barriers and therefore reasons for changing some decisions. The plan is permanently communicated to university bodies, protagonist scientists and students. Furthermore an online user satisfaction and interests survey concerning collection, usability, web service and library building was initialized as an additional data fundament. Users also can give personal feedback because of the immediate vicinity to the library. A special services newsletter, which was launched after the survey, subject database analysis for scientists as well as curricular and individual library training courses (information literacy program) also preserve approach to the customers.

After initial problems a high-quality collection of still important printed material as textbooks and research books together with e-books and e-Journals was built up. Databases are offered by DBIS and the federative medical search engine Medpilot of the “Zentralbibliothek für Medizin, Köln”. Thus a strategic subject search is possible. By establishing the open source library management system Koha embedded in a resource discovery system (RDS) context the quick access to the up to 40,000 volumes limited print collection plus lots of electronic resources through an integrative user interface is achievable. As to the diversity of user groups web portal solutions for students (Moodle), academic staff, external users or corporate clients have to be considered. Library building with furnishing and basic technical devices, library user regulations and workflows are further strategic steps on the way to develop a normal academic library and a special library for the health sciences within the concept of the “Gesundheitscampus Bochum”.


Keywords: health sciences, therapeutics, nursing, occupational medicine, health library concept, library management, university bodies, library communication, library founding, library development plan, academic library, special library, academic health library, health research library, quality management, user survey, user satisfaction, user needs, usability, library management system, library interface, Koha, RDS, discovery, electronic resources, databases, e-journals, e-books, collection management, acquisition, service, library building, DRM, PDA, library training, Health Campus Bochum, University of Applied Sciences Bochum

Artikel online frei zugänglich unter http://www.egms.de/static/de/journals/mbi/2013-13/mbi000273.shtml
Veröffentlicht: 13.09.2013

GMS Med Bibl Inf 2013;13(1-2):Doc0009
doi: 10.3205/mbi000273; urn:nbn:de:0183-mbi0002734

Wie auch bei früheren Ausgaben von GMS MEDIZIN – BIBLIOTHEK – INFORMATION werden die Beiträge des aktuellen Schwerpunktheftes, jeweils mit Abstract in deutscher und englischer Sprache, in medinfo vorgestellt.

gms_only3.gifAGMB

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .