Twittern auf Deutsch: Schier unmöglich

winnipeg

In Tweeting in English and German: Motivationsfördermaßnahmisierungen macht sich Mark Rabnett, seines Zeichens „Pharmacy and Pharmacology Librarian“ der Health Sciences Libraries of the University of Manitoba, lustig über Sorgen um die deutschen Twitterer, denn „For German clientele Twitter must be a tight fit indeed“.

German is heavily inflected, expansive and loquacious and likes to swing its weight around. How then can this brawny linguistic Siegfried be squeezed into Twitter’s tight corsets? Twitter is El Greco to German’s Rubens. Twitter is Jack Sprat and German is his wife. Twitter is gossamer and lace; German is horns and hides. Twitter tweets the Minute Waltz; German bellows Tristan. But these mismatches don’t deter many Valkyries from slipping into ballet slippers. Let’s take a closer look at how bulky German verbosity does blogging lite.

… in the language of modern day Saxony (or Salzburg or Zürich), where Twitter updates are called Befindlichkeitsmeldungen, the monosyllabic roots it shares with its near relative have evolved differently. The lengthy word combinations of modern German give little trouble to German speakers, but we anglophones invariably find them confusing and threatening, like coiled barbed wire or algebra. As Mark Twain said, some German words are so long they have a perspective. When you are reading even a simple news story in Der Spiegel, massive alphabet clusters streak across your vision like tracer fire. In a recent post from one of my favourite medical library blogs, medinfo, I encountered the daunting word Motivationsfördermaßnahmisierungen, which means something like “efforts at motivation-promoting measures.” Try adding a few words of that heft to Twitter’s modest text box and you’re headed for serious Twitter malfunction.

Ja, lieber Mark, da hast du ja deinen weisen Finger in eine schwärende Wunde gelegt. Reicht es nicht, dass wir selber unter unserer Sprache leiden müssen? Müssen sich jetzt auch noch die Kanadier über uns lustig machen? Ach was, die Kanadier – die Winnipeger! Wir leiden ja selber weißgott genug unter den deutschen Wortungetümen und Komposita, die nicht nur jedweden Schlagwortkatalog mit der Zeit verschleimbeuteln (daran haben wir uns inzwischen ja gewöhnt) sondern nun auch noch – seriously – den Aufbruch in die Moderne behindern (Twitter malfunctions!).

Aber es kommt noch dicker, Mark legt noch eine Schippe drauf:

In most cases German requires an inordinate amount of space to express itself. This makes for somewhat terse Twitter communications. Take this modest, housekeeping tweet from a medical library in Münster, the Zweigbibliothek Medizin der Universitäts- und Landesbibliothek Münster:

Die Dachdeckerarbeiten sind abgeschlossen, das Zeitschriftenmagazin ist wieder zugänglich.

An awful lot of clotted letters to make two points: that roof work has ended and that library patrons once again have access to a journals storage room.

Was mich aber unsäglich freut (und ‚meinen Tag macht‘): Vor meinem geistigen Auge sehe ich einen kanadischen Bibliothekar, der sich abmüht in seinen riesigen deutschen Wörterbüchern den Begriff „Motivationsfördermaßnahmisierungen“ zu finden. hahaha!! Reingelegt!! Mark, Motivationsfördermaßnahmisierungen gibt es gar nicht, ätsch!! Deutsche Bibliothekare sind nämlich (im Gegensatz vielleicht zu Winnipeger oder Manitobaer Bücherwürmern) schon von Haus aus so dermassen motiviert, dass sie weder gefördert noch gemaßnahmt werden müssen, ha!

2 comments for “Twittern auf Deutsch: Schier unmöglich

  1. 20. Juli 2009 at 11:16

    Außerdem geht’s immer auch anders: „Das Dach ist gedeckt, das Magazin mit den Zeitschriften wieder offen.“ 69 Zeichen. 🙂

  2. Andreas
    20. Juli 2009 at 12:20

    Wir brauchen weniger Platz für Leerzeichen und können dafür eher mehr in 140 Zeichen packen…

    Und überhaupt, tolles Beispiel:

    „Die Dachdeckerarbeiten sind abgeschlossen, das Zeitschriftenmagazin ist wieder zugänglich“ 89 Zeichen.

    „roof work has ended and library patrons once again have access to a journals storage room“: 89 Zeichen.

Comments are closed.