BMBF-Förderprogramm für Bibliothekare: Was machen Sie als erstes, wenn Sie morgens ins Büro kommen?

In der Reihe Förderung von Sachen, die es längst gibt, will das souverän geleitete BMBF nicht nur eine Bibliometrie-Datenbank gründen und solchermassen der deutschen Forschung zu neuen Höhenflügen verhelfen, sondern auch dem Bibliothekswesen neue Impulse vermitteln. Dazu soll in einer dreijährigen Studie die individuelle Charakterstruktur von Bibliothekaren erforscht werden, um kustomisierte und optimisierte Motivationsfördermaßnahmisierungen zu entwickeln. Sämtliche bekannte deutschen Beamtenpsycho- und Angestelltenöko-Institute (oder andersrum) und Personalvertretungen sitzen mit im Förderungstopf-Boot, so dass nix schiefgehen kann.

Als erste Maßnahme wurde medinfo bestochen beauftragt, eine repräsentative Umfrage über das frühmorgendliche Sozialverhalten deutscher Bibliothekare durchzuführen. Nach einigen finanziellen Streitereien ethischen Bedenken haben wir uns entschlossen, unseren wenn auch kleinen Anteil an der Steigerung der Gesamtarbeitsleistung der deutschen Bevölkerung zu erbringen und die rechts oben eingeblendete Umfrage zu starten. Bitte antworten Sie zahlreich, jede Antwort spült 50 Euro in meine Tasche auf das Konto der Bibliothekare ohne (Motivations)Grenzen.

2 comments for “BMBF-Förderprogramm für Bibliothekare: Was machen Sie als erstes, wenn Sie morgens ins Büro kommen?

  1. T. Stamm
    10. Juli 2009 at 11:40

    Solche Forschungsförderungen lieben wir doch in DE Medizin. Deshalb sind wir ja auch ganz vorne. Daher möchte ich die Bibliothekare ohne Grenzen gerne unterstützen indem ich mehrfach vote (so ca. 200 mal). Da gibt es doch bestimmt Möglichkeiten 🙂 – huch, hätte ich das jetzt nur twittern dürfen?

Comments are closed.