Geld durch Blogbeiträge?

Ich habe mal alle meine Blogbeiträge des Jahres 2008 aus medinfo bei der VG Wort gemeldet. Seit kurzem(?) kann man dort auch im Rahmen einer Sonderausschüttung Internettexte melden, die keinen Zählpixel des ehrenwerten Vereins „Verwertungsgesellschaft WORT“ enthalten. Mal gucken, was die daraus machen… Vielleicht gibt es ja doch den einen oder andere müden Euro und ich kann mich zur Ruhe setzen. 🙂
Da die Mindestlänge für einen meldefähigen Text 1800 Anschläge beträgt (mit Leerzeichen), kamen nur aber wenige meiner Blogeinträge in Frage, so sehr ich mir auch immer Mühe gegeben habe, möglichst eloquent und weitschwafelig zu formulieren. Von meinen 380 Beiträgen in 2008 waren de facto nur 15-20 länger als diese eine Schreibmaschinenseite. Wenn ich dafür 50 Euro aus den Einnahmen der VG Wort (Bibliothekstantieme, Fotokopiergebühren, Kopienversand, CD-Brenner, usw) bekomme, kann ich wahrscheinlich schon froh sein.

2 comments for “Geld durch Blogbeiträge?

  1. Jürgen Plieninger
    30. Dezember 2008 at 9:35

    Lieber Oliver,
    danke für den Hinweis! Übrigens ist die Meldefrist für den Bereich „Wissenschaft“ der 31.01.2009. Wir sollten diese Möglichkeit übrigens in unserer Klientel breit streuen, denn es ist das Wissen um VG Wort noch immer nicht bei allen, die es betrifft, verbreitet.
    Viele Grüße
    Jürgen

  2. ob
    2. Januar 2009 at 10:10

    Danke für den Tipp. Man kann übrigens nicht nur Beiträge aus 2008 melden, aber ich hatte keine Lust noch mehr Zeit in dieses riskante 😉 Geschäft zu investieren. De facto kommt es nur drauf an, dass der Beitrag 2008 online war, und es ist egal, ob er 1995 oder 2005 geschrieben wurde.

Comments are closed.