Springer kauft BioMed Central


Wie schon öfters prophezeit (zuletzt hier) hat die „BioMed Central Group“ nun endlich einen neuen Eigentümer gefunden, es ist Springer Science+Business Media. In einem Brief an die Editoren der BMC-Zeitschriften schreibt der Geschäftsführer Matt Cockerill dazu:

BioMed Central Group comprises BioMed Central Limited, Chemistry Central Limited, PhysMath Central Limited, Genome Biology Limited, Genome Medicine Limited, Sciencenow Limited and Current Controlled Trials Limited. This group of companies includes all the open access journals published by BioMed Central with the exception of Cases and the Journal of Medical Case Reports.

BioMed Central Limited will remain an autonomous operating unit within Springer Science+Business Media, reporting directly to Peter Hendriks, a member of Springer’s STM Management Board. [Springer’s] acquisition of BioMed Central Group indicates the growing significance of open access publishing.

In der Pressemeldung von Springer (eine von BMC ist noch nicht online) kommt neben grundlegenden Angaben zu BMC (Revenue of EUR 15 million per year, 150 employees) Derk Haank, Springer’s CEO, zu Wort:

This acquisition reinforces the fact that we see open access publishing as a sustainable part of STM publishing, and not an ideological crusade. We have gained considerable positive experience since starting Springer Open Choice in 2004, and BioMed Central’s activities are complementary to what we are doing. Additionally, this acquisition strengthens Springer’s position in the life sciences and biomedicine, and will allow us to offer societies a greater range of publishing options.

Open Access scheint jetzt wirklich im Mainstream angekommen zu sein. Es ist keine Ideologie, sondern nur ein weiteres Geschäftsmodell, mit dem sich Profit machen läßt. So läuft das hier in der Marktwirtschaft. Punkt.

2 comments for “Springer kauft BioMed Central

  1. 7. Oktober 2008 at 4:34

    Jezt wird es spannend! Peter Suber hat – sehr rasch (bereits vorbereitet?) – in den OPEN ACCESS NEWS u.a. die Fragen stellt:
    „Will BMC’s publication fees go up, down, or stay the same? Will other giants look for OA acquisitions? Will Springer use its corporate muscle to lobby for green and gold OA?“
    http://www.earlham.edu/~peters/fos/2008/10/springer-buys-biomed-central.html

    Für meine Bibliothek kann ich nur festhalten, dass ich froh bin, bereits mit Jahresende 2007 aus der BMC-Membership ausgestiegen zu sein …

  2. ob
    14. Oktober 2008 at 11:59

    Für meine Bibliothek kann ich nur festhalten, dass ich froh bin, bereits mit Jahresende 2007 aus der BMC-Membership ausgestiegen zu sein …

    Ja, wir haben auch überlegt… Es ist sehr teuer geworden, nicht wegen BMC, aber wegen der guten Nachfrage … der Erfolg frißt halt seine Kinder. Jetzt sponsern wir nur noch 50% der Article Fee.

Comments are closed.