Google weist NHS-Anfragen ab

Hatte ja mal schon über die Herausforderungen des National Health System Großbritanniens (NHS) gebloggt, störungsfrei auf PubMed zuzugreifen. Das gleiche scheint nun bei Google zu passieren: NHS-Bibliotheken erhalten skurrile Fehlermeldungen wie … but your query looks similar to automated requests from a computer virus or spyware application. To protect our users, we can’t process your request right now. . Das Problem scheint wohl darauf zu beruhen, dass das gesamte NHS nur über wenige (eine?) IP-Adresse auf Internetquellen zugreift. Massive, gleichzeitige Zugriffe sind typisch für DoS-Attacken und führen zur sofortigen automatischen Abschaltung der auslösenden IPs.

Wieso mich das Ganze umtreibt? Hier in der Fakultät wird auch der Proxy-Zugang über einen Rechner (= eine IP-Adresse) diskutiert, um der Lizenzproblematik (IP-Authentifizierung nicht gleich Uniangehörigkeit) Herr zu werden. Obige Beispiele zeigen uns nun aber, dass dies auch Nachteile mit sich bringen kann. Gibt es eigentlich bei den hiesigen Bibliotheken, die über Proxies auf e-Journals zugreifen (z.B. Frankfurt), ähnliche Erfahrungen wie beim NHS?

1 comment for “Google weist NHS-Anfragen ab

  1. 14. August 2006 at 9:24

    Ein herzliches Hallo an alle!
    Diese Problematik würde mich auch interessieren, weil auch wir planen, einen Proxy für alle vorzuschalten.
    Deshalb auch von mir die Bitte, Erfahrungen via Liste kund zu tun.
    Grüße aus Berlin-Buch
    Betty Johannsmeyer

Comments are closed.