Motorola baut Handys mit Google-Knopf

(Presse) … und Sony Ericsson kontert mit dem Smartphone Ranga2 mit Bibliothekar-Knopf:

Drückt ein Anwender diesen Button, wird er mit dem nächsten freien Informationsvermittler verbunden (dank Chasing the Sun funktioniert das rund um die Uhr). Ericsson-Sprecher Uwe Kant lehnte es gegenüber der Nachrichtenagentur AP ab, finanzielle Details der Vereinbarung zu nennen. Der Verkauf der Geräte soll rechtzeitig zu Weihnachtsgeschäft Semesterbeginn starten, sagte er.

Aber, Spaß beiseite: Bereits seit zwei Jahren können die Nutzer der Zweigbibliothek Medizin Münster per Knopfdruck (na gut, per Stifteingabe) von ihrem Smartphone oder PDA Fragen an die Bibliothek richten. Aber es macht ja keiner. 🙁

1 comment for “Motorola baut Handys mit Google-Knopf

  1. 12. Juli 2006 at 9:19

    Dinge die die Welt nicht braucht.
    Die Hersteller würden besser mal wieder Geräte bauen die auch wirklich funktionieren.

Comments are closed.