Faculty of 1000 Medicine

Gerade einen Brief bekommen, in dem BioMed Central ankündigt, nach der Faculty of 1000 Biology nun auch eine Faculty of 1000 Medicine anzubieten. Der Launch ist für „early 2005“ angekündigt. Wie von der Biologen-Fakultät bekannt, sollen auch hier die most important papers within medicine und insbesondere die Top 10 key papers in particular fields ausgesucht werden. Es gibt 18 subject areas mit je 7-22 Untergliederungen, für die je zwei Wissenschaftler verantwortlich sind. Insgesamt arbeiten also ca. 240 Experten für dieses neue Tool: „Faculty of 240“ klingt aber nicht so schön! Unter den Key Contributors sind zahlreiche Deutsche von Magdeburg bis München, darunter Prof. G.Breithardt aus Münster(!) und zwei vom „Chest Hospital Heckeshorn“(?) (aha, Google erläutert: Berlin-Zehlendorf, 190 Publikationen in PubMed).

PS: All BioMed Central Open Access journals address the LOCKSS (Lots of Copies Keep Stuff Safe) concept through permanent archiving arrangements with PubMed Central, at the University of Potsdam in Germany, at INIST in France and in e-Depot, the National Library of the Netherlands‘ digital archive. [via Open Access News]

3 comments for “Faculty of 1000 Medicine

  1. 13. Oktober 2004 at 5:27

    Nur eine kurze Korrektur: Es sind nicht nur 240 Experten, die Faculty of 1000 Medicine mit Evaluationen beliefern werden, sondern mehr als 2000! Der Service muesste also eigentlich ‚Faculty of 2000‘ heissen, aber wir haben es vorgezogen, die Namensbindung mit unserem Schwesterservice, Faculty of 1000 Biology, zu erhalten.

    Die etwa 240 ‚key contributors‘, die Sie zur Zeit auf unserer Website (http://www.f1000medicine.com/contributors/) finden, sind die sog. Section Heads. Section Heads sind verantwortlich fuer die Leitung der diversen Fachgebiete (Sections). Sie unterteilen ihr Fachgebiet in Unterthemen, schlagen die eigentlichen Beitraeger und Beitraegerinnen vor und sorgen dafuer, dass die richtige Bandbreite an Papers ausgewaehlt und beurteilt wird. Die Beitraeger und Beitraegerinnen selbst sind auf der Website noch nicht gelistet, weil wir uns noch in der Rekrutierungsphase befinden. Das Projekt laeuft jedoch gut und wir hoffen, es im kommenden Fruehjahr launchen zu koennen.

    Weitere Informationen koennen per Email an info@f1000medicine.com erfragt werden.

    Cornelia Schnelle
    Senior Project Manager – Faculty of 1000 Medicine
    London, UK

  2. ob
    23. Oktober 2004 at 12:31

    2.000 – unglaublich! Hält BioMed Central Kontakt zu jedem einzelnen oder machen das die Section Heads?

  3. 26. Oktober 2004 at 1:11

    Nein, die Section Heads haben eher eine Berater- und Kontrollfunktion. Fuer den direkten Kontakt mit den einzelnen BeitraegerInnen (Faculty Members) wie auch fuer das Bearbeiten der Evaluationen ist unser Redaktionsteam zustaendig. Und ich hoffe, dass unsere bisher 1700 Faculty Members nicht ueber mangelnden Kontakt klagen koennen.

Comments are closed.